Konzept

Wir haben ein Grundgerüst. Aber es bleibt immer unvollständig und unfertig, um genug Raum zur Gestaltung und Entfaltung zu lassen.

graphical divider
deco-dots-2 decoration
deco-blob-1 decoration

Colearning ist Lernen auf eigenen Pfaden.

Selbstständig und selbstverantwortet. In Gemeinschaft mit anderen Lernenden - und Arbeitenden. Sichtbar gemachtes Lernen ist Teilen von Erlebnissen und Erkenntnissen. Gespräche und Treffen helfen, Beziehungen zu festigen und Lernerfahrungen zu reflektieren. Geben und Teilen von dem, was man erkundet oder bereits gelernt hat, ist Lernen auf Augenhöhe. Colearner sind Menschen, die gewillt sind, eigene Lernprojekte zu verfolgen und zugleich andere in ihrem Tun zu unterstützen - und dabei selber auch gleich wieder einiges lernen. Lebensbegleitendes Lernen eben.

Der Mensch entscheidet, wie er sich bildet. Bildung ist ein schöpferischer Akt.

Es findet kein Unterricht statt. Colearner setzen selber Lernziele entsprechend ihrer Interessen, sind selber Zeugnis ihrer Lernerfahrungen und entscheiden in eigener Verantwortung, in welcher Form sie sich Impulse zu ihrem Lernvorhaben holen.

Befreien wir das Lernen!

Holen wir es zurück ins Leben, als autonome und selbstbestimmte Tätigkeit. Geben wir ihm den Raum, den es zur Entfaltung braucht. Freuen wir uns zusammen an dem, was da gedeiht. Es sind vielleicht die Vorboten eines lang ersehnten Bildungsfrühlings.

Neue Arbeitsformen bedingen neue Lernformen

Durch die Digitalisierung ist ortsunabhängiges Arbeiten heute in vielen Berufen möglich. So sind Coworking Spaces entstanden, in denen eine grosse Anzahl von unterschiedlichsten Berufen an einem Ort zusammen kommen. Da sitzt der Schreiner mit seinen Bauplänen neben der Musikerin, welche mit Kopfhörer und Laptop gerade ein Musikstück komponiert. In der Kaffeepause treffen sie auf eine Texterin, einen Game-Designer aus Frankreich, eine Grafikerin, eine Workshopleiterin aus dem HR einer Grossfirma, zwei Informatikstudenten und einen pensionierten Psychologen. Dazu gesellt sich auch eine Jugendliche. Sie ist als Colearnerin zwei Halbtage in der Woche im Effinger und arbeitet an ihrem Projekt.

Colearning im Coworking Space

Einen solchen Ort, wo Arbeit in dieser Vielfalt erlebt werden kann, hat es seit der Industrialisierung nicht mehr gegeben. Diese Inspiration fürs Lernen möchten wir nutzen, indem wir das Colearning Bern direkt in den Effinger - Kaffeebar & Coworking Space einbetten. Colearner haben damit die Gelegenheit, Berufsleute in Arbeits- und Lernprozessen zu erleben, Lernerfahrungen mit Sachverständigen zu thematisieren und Lernerkenntnisse auszutauschen. Colearner lernen in eigener Verantwortung, selbstgesteuert und in vertrauensvoller Beziehung zu anderen Colearnern. Dank Mentorings wird das Lernen regelmässig reflektiert. Lernerfahrungen und Erkenntnisse werden regelmässig sichtbar und teilbar gemacht.

Wir orientieren uns an den Bausteinen der mirroco-Lernkultur. mirroco.ch ist ein Netzwerk für Menschen, welche sich für eine nachhaltige und selbstgesteuerte Lernkultur einsetzen.

Agiles Arbeiten und Lernen

Wir unterstützen agiles Lernen. Wir wollen aber auch eine agil agierende und lernende Organisation sein! Wir wollen Räume öffnen, damit Arbeiten und Lernen verschmelzen. Es soll nicht nur darum gehen, die Arbeitswelt der Erwachsenen mit der Lernwelt der Jugendlichen zu verbinden. Es soll generell darum gehen, Arbeitswelt und Lernwelt zu vereinen - und in diesem Sinn auch Erwachsene und Jugendliche in ihrem Arbeiten und Lernen. In einer Welt, in der die Dynamik von Veränderungen steigt, Unvorhersehbarkeit das Normale ist, die Zahl der Handlungsmöglichkeiten zunimmt und das Bild unserer Welt unscharf und auf verschiedenste Weisen interpretierbar wird, kann Bildung nicht länger auf Wissensvermittlung und Konditionierung ausgehen. Wir brauchen kreative, neugierige und flexible Menschen, die mutig und selbstbewusst gut überlegte Dinge tun. Wissen verliert an Macht. Agiles Handeln gewinnt an Bedeutung.

Identitätsbildung - Motivation - Potenzialentfaltung

In einer Gesellschaft, die sich rasend schnell verändert und weiterentwickelt, ist nicht mehr das Streben nach eindeutigen und langlebigen Erkenntnissen von entscheidender Bedeutung. Beweglichkeit, Offenheit, Kreativität, Motivation und Umsetzungskraft (z.B.) werden Faktoren sein, die ein zukünftiges Leben prägen. Wenn wir gemeinsam einen Lernort und eine Lernumgebung gestalten, sollen Aufbau und Anwendung dieser Fähigkeiten eine entscheidende Rolle spielen.

Wir fokussieren auf das Können und wollen Möglichkeiten schaffen, Stärken zu stärken. Die angestrebte Arbeits- und Lerngemeinschaft verlangt und fördert den Mut zur Verantwortung. Sie schafft eine Verbundenheit zwischen den Akteuren im Coworking und Colearning Space, die auf Vertrauen, Respekt und Toleranz beruht. Das Bewusstsein, sich etwas zuzutrauen und selber wirksam zu sein, ist Fundament für den Aufbau von Lebenskompetenzen.
Diese Haltung ist auch Grundlage für die soziokratisch organisierte Community im Effinger, in der das Colearning eingebettet ist.

Weitere Informationen sind hier zu finden:

decorationColearning Konzept 2.0
arrow-up icon